Adresse

Augenarztpraxis Altenkirchen
Wilhelmstraße 32
57610 Altenkirchen

Telefon: 02681 1651
Telefax: 02681 6094
E-Mail:

Neupatienten bitte den Anamnese­bogen online vorab ausfüllen. Vielen Dank!

Sprechstunden

Terminsprechstunden

  • Mo.: 8:00 – 12:30 Uhr und
    14:00 – 17:00 Uhr
  • Di.: 8:00 – 12:30 Uhr und
    14:00 – 17:00 Uhr
  • Mi.: 8:00 – 16:30 Uhr
  • Do.: 8:00 – 12:30 Uhr und
    14:00 – 17:00 Uhr
  • Fr.: 8:00 – 12:30 Uhr

Offene Sprechstunden

  • Mo.: 8:00 – 9:00 Uhr
  • Mi.: 8:00 – 9:00 Uhr
    und 14:00 – 15:00 Uhr
  • Do.: 8:00 – 9:00 Uhr
  • Fr.: 8:00 – 9:00 Uhr

Ambulante Operationen

Augenoperationen und Augenlasertherapien im Überblick.

Operationen werden vom Operateur Augenarzt Dr. Thomas Wehler ambulant in unserem hochmodern ausgestatteten Operationssaal durchgeführt. Durch eine ambulante Operation ergeben sich für unsere Patienten viele Vorteile: Eine minimal invasive Chirurgie, schonende Narkoseverfahren, Schmerzfreiheit und eine kurze Eingriffszeit machen es möglich, dass der Patient nach der Operation Zuhause genesen kann.

Unser Operationsspektrum im Überblick

Operateur Augenarzt Dr. Wehler
Operateur Dr. Wehler im Patienten­gespräch.

Wie ist der Ablauf einer Augenoperation?

Dies möchten wir Ihnen hier beispielhaft anhand der Operation des Grauen Star (Katarakt) darstellen — von der Vor­untersuchung über die Operation bis zur Nachsorge.

Vor der Operation

Um etwaige Risiken für die Operation zu erkennen, ist eine Untersuchung bei Ihrem Hausarzt oder Internisten mit Blutabnahme und EKG notwendig. Die Untersuchungs­befunde bringen Sie dann zur Operation mit.

Organisieren Sie bitte eine Begleitung/Betreuung für die Fahrt nach Hause (Sie dürfen nicht selbst fahren) und ggf. auch eine Vertrauensperson für den Operationstag.

Der Operationstag

Am Tag der Operation erscheinen Sie bitte nüchter, d. h. 6 Stunden vorher nicht essen, nicht trinken, nicht rauchen. Kommen Sie bitte ungeschminkt (auch keine Gesichts­creme oder Nagellack) in leichter, bequemer Kleidung. Nehmen Sie Ihre gewohnten Medikamente mit einem Schluck Wasser wie jeden Tag ein, sofern wir nichts anderes besprochen haben.

Bitte am Morgen des OP-Tages keine Blut­zuckermedikamente einnehmen und/oder kein Insulin spritzen. Bringen Sie Ihre Insulinspritze bitte mit in die Praxis.

Die Operation des grauen Star ist eine der häufigsten Operationen in der Medizin überhaupt. Sie wird unter sterilen Bedingungen in unseren OP-Räumen durchgeführt. Dabei werden Sie von unserem erfahrenen Narkosearzt medizinisch betreut. Sie erhalten eine kurze Narkose. Bei der Operation werden Sie keine Schmerzen haben.

Am OP-Tag sollte der Quick-Wert 50 % betragen oder der INR kleiner 1,4 sein. Während der Operation, die wir unter dem Mikroskop durchführen, müssen Sie ruhig auf dem Rücken liegen. Dabei wird Ihre getrübte Augenlinse mit dem derzeit fortschrittlichsten Behandlungs­verfahren durch einen kleinen Schnitt mittels Ultraschall zertrümmert und abgesaugt (Phakoemulsifikation). Am Ende der Operation wird ein Verband angelegt, der Ihr Auge schützt.

Nach der Operation

Nach der Operation ruhen Sie sich zunächst in unseren Räumen aus; insgesamt sind Sie ca. drei Stunden in unserer Praxis. Erst wenn wir sicher sind das es Ihnen gut geht entlassen wir Sie. Bitte lassen Sie sich unbedingt nach Hause begleiten und schonen Sie sich. Es sollte am OP-Tag auch eine Vertrauensperson anwesend sein.

Am nächsten Tag kommen Sie wieder in unsere Praxis und der Augenverband wird entfernt. Häufig werden Sie schon jetzt eine Sehverbesserung feststellen. Zunächst können Sie noch ein leichtes Jucken oder Kratzen verspüren. Bei wenigen Patienten kann der Augen­innendruck am Anfang noch leicht erhöht sein oder eine vorübergehende Schwellung der Hornhaut kann das Sehen in den ersten Tagen noch beeinträchtigen. Wir werden Ihnen Augentropfen verordnen, die Sie anfangs 4-mal täglich nehmen müssen. Wichtig ist, dass in der ersten Zeit kein Schlag oder heftiger Druck auf das Auge ausgeübt wird.

Bereits nach kurzer Zeit ist die Wundheilung abgeschlossen und Sie brauchen auf Ihr operiertes Auge keine besondere Rücksicht mehr zu nehmen.

Die weitere Betreuung übernimmt dann ggf. Ihr behandelnder Augenarzt. Er bestimmt auch nach ca. 6–8 Wochen die neuen Brillen­gläser, da Ihre alte Brille nach der Operation wahrscheinlich nicht mehr passen wird.